Veranstaltungsarchiv 2016 – 2021

Text

Veranstaltungen 2021

18. November 2021: Open Factory bei Fa. Culimeta

Unsere erste Open Factory Veranstaltung vor Ort nach fast zwei Jahren fand bei der Culimeta Textilglas-Technologie GmbH & Co. KG in Bersenbrück statt.

Den Anwesenden wurden neue Themen aus der Produktion und interessante Beispiele vorgestellt.

Agenda_TECHNOS_Culimeta

28. Oktober 2021: 28. Materials Day

Materials Day meets Abschlusskonferenz Forschungsverbund „Light Connect“.

Flyer_Materials-Day-Nov-2021

02. September 2021: TECHNOS e. V. Meeting "Green Valley"

Nach einem aktuellen Impulsvortrag von Herrn Dr.-Ing. habil. Hans-Günter Wobker, Herrn Dr.-Ing. Peter Böhlke und  Herrn Dr.-Ing. Jean-Frédéric Castagnet zum Thema „Die Dekarbonisierung des verarbeitenden Mittelstandes – Last oder Chance ?“, stellte Herr Prof. Dr. Ing. Ulrich Krupp das Konzept „Green Valley“ vor.

In der sich anschließenden Diskussion und dem Ideenaustausch ergaben sich viele interessante Ansatzpunkte zur weiteren Bearbeitung des Themas.

210902_Agenda_TECHNOS_Green_Valley

 

27. Mai 2021: 27. Materials Day

Am Donnerstag dem 27. Mai fand der 27. Materials Day erneut in einer Onlineausgabe statt. Insgesamt wählten sich über 80 Teilnehmer um 14 Uhr zu der vom VDI und TECHNOS e. V. gemeinsam organisierten Veranstaltung ein.

Nach einer kurzen Begrüßung durch den Leiter des VDI Arbeitskreises Werkstofftechnik des Bezirksverein Osnabrück Emsland Dr.-Ing. Alexander Giertler begann das Vortragsprogramm.

Den Auftakt machte hier Herr Manuel Schneider von der Hochschule Osnabrück. In seinem Vortrag verdeutlichte er die Vorteile von Acrylnitril-Butadien-Kautschuken für die an der Hochschule Osnabrück hergestellten und entwickelten dielektrischer Elastomeraktoren.
Im Anschluss folgte ein Vortrag von Herrn Prof. Thorsten Krumpholz über die Herausforderung der Analyse und Evaluation elastischer Materialeigenschaften von flachs- und glasfaserverstärkten Verbundwerkstoffen.
Den Abschluss der Vortragsreihe machte Dr. Georg J. Schmitz von der Access e.V. in Aachen. Herr Schmitz gab ein seinem Vortrag eine Einführung in das Feld des Integrated Computational Materials Engineering und verdeutlichte an einigen Beispielen den aktuellen Stand der Technik und den zukünftigen Nutzen dieser Technologie, die die Materialwissenschaften der näheren Zukunft deutlich verändern wird.

Insgesamt war es eine sehr gelungene Veranstaltung und sie hat in der heutigen Zeit nochmals den Bedarf und den Nutzen am gemeinsamen Austausch zwischen Wissenschaft, Industrie und Studierenden hervorgehoben.

Der 28. Materials Day soll am 28.10.2021 stattfinden.

27. April 2021: Netzwerk³-D(igital), 2. Auflage

– interne Veranstaltung für Netzwerkmitglieder –

Beim zweiten Netzwerk³-D(igital) Treffen mit den Netzwerken AM Nordwest e. V., InnoMat3D und TECHNOS e. V. am 27. April 2021 konnten die über 30 Teilner*innen spannenden Vorträgen folgen.

Neben Frau Annika Bohlen vom BIAS – Bremer Institut für angewandte Strahltechnik, die zum Thema „Laser-Auftragsschweißen – aktuelle Forschung und Anwendungsbeispiele“ referierte, sprach Frau Dr. Katrin Jahns, Lehrstuhl für Werkstofftechnik der Metalle und IEHK an der RWTH Aachen, zum Thema „Optimierung der Materialeigenschaften additiv gefertigter Bauteile durch Pulvermodifikation“.

Beide Themen wurden in den anschließenden Breakout-Räumen ausgiebig diskutiert und hinterfragt, sodass wir auch die Veranstaltung als sehr gelungen betrachten können.
Eine 3. Auflage des Netzwerk³-D(igital) Treffens ist geplant.

Zur Wir nutzen Virtual Reality (VR) zu Ihrem Vorteil. Weil wir und unsere Kunden von dem Mehrwert für die Produktions- und Montageplanung überzeugt sind
04. März 2021: TECHNOS Online-Meeting "Big Data"

„Der Traum von Big Data -> Der Mensch als Schnittstelle der Digitalisierung“ – mit diesem spannenden Thema haben wir uns beim TECHNOS Online Meeting am 04.03.2021 befasst.

Herr Christian Wedelich – der Geschäftsführer der neusta infoMantis GmbH, einer unserer Neumitgliedsfirmen aus 2020 – hat uns als Referent einen kompetenten Einblick in dieses Thema gegeben.

Herr Prof. Ulrich Krupp gab uns im Anschluss daran einen Überblick über die aktualisierte TECHNOS e. V. Website, die einige neue Möglichkeiten für interessierte Alt- und auch Neu-Mitglieder aufweist.

02. Februar 2021: Netzwerk³-D(igital)

Treffen der Netzwerke AM Nordwest e. V., TECHNOS e. V. und InnoMat3D

– interne Veranstaltung für Netzwerkmitglieder –

Die Veranstaltung fand am 02.02.2021 online in der Zeit zwischen 15:00 Uhr und 17.00 Uhr statt. Die folgenden Referenten konnten wir begrüßen:

  • Herrn Dipl.-Ing. Claus Aumund-Copp (Fraunhofer IFAM Bremen): Additive Fertigung mittels Binder Jetting
  • Herrn Dr.-Ing. habil. Hans-Günter Wobker (KME Special Products GmbH): Additive Fertigung von Kupfer und Kupferlegierungen
  • Herrn Dr.-Ing. Christian Haase (IEHK, RWTH Aachen): Materialdesign für die additive Fertigung

Neben den Vorträgen und einer kurzen Vorstellung der beteiligten Netzwerke bot sich für die über 50 Teilnehmer*innen ausreichend Gelegenheit zum Netzwerken und um sich über mögliche gemeinsame Projekete auszutauschen.

Zur Wir nutzen Virtual Reality (VR) zu Ihrem Vorteil. Weil wir und unsere Kunden von dem Mehrwert für die Produktions- und Montageplanung überzeugt sind

Veranstaltungen 2020

03.12.2020: Online Weihnachtstreffen inkl. Mitgliederversammlung

Herr Wolfgang Saam, der Geschäftsführer des Klimaschutz-Unternehmen e. V., bei dem z. B. die GMH GmbH Mitglied ist, stellte die bundesweite Vorreiterinitiative zum Thema Klimaschutz- und Energieeffizienzvor.
Er erläuterte die Arbeitsweise und die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft im bundesweit tätigen Verein, der sich durch den Zusammenschluss von Unternehmen, die durch eine konsequente Umsetzung herausragender Innovationen eine Vorreiterrolle bei Klimaschutz und Energieeffizienz einnehmen, in einer Vorreiterrolle sieht.

In der anschließenden Mitgliederversammlung wurde neben dem Rückblick und Ausblick des Vorstandes auch der Bericht und die Enlastung des Schatzmeisters vorgenommen.

Durch die vorab von der Geschäftsstelle versandten kleinen „Weihnachtsgeschenke“ inkl. einem im Technologiecampus 3D-Materialdesign gedruckten Weihnachtssterns und den Gruß des Vorstandes, konnte bei den Anwesenden trotz des leider wiederrum nur online stattfindenden Treffens ein wenig festliche Stimmung aufkommen.

Zur Wir nutzen Virtual Reality (VR) zu Ihrem Vorteil. Weil wir und unsere Kunden von dem Mehrwert für die Produktions- und Montageplanung überzeugt sind
26.11.2020: 26. Materials Day (Online-Veranstaltung)

Die Kooperationsveranstaltung des VDI Bezirksvereins Osnabrück-Emsland e.V., AK Wekstofftechnik und der Hochschule Osnabrück bafasst sich in diesem Jahr mit dem Thema „Nachhaltigkeit“ und konnte über 100 Teilnehmer*innen willkommen heißen.

Der Umgang mit den globalen ökonomischen und ökologischen Ressourcen nimmt in den ingenieurstechnischen Disziplinen immer mehr an Bedeutung zu. Insbesondere im Bereich der Werkstofftechnik wird es erforderlich sein, den Einsatz von Ressourcen so effizient wie möglich zu gestalten, die benötigte Prozessenergie zu reduzieren und die im Prozess entstehenden Abfallprodukte zu verringern.

Der Bereich der Kunststofftechnik wurde wurde im Rahmen der Veranstaltung von Prof. Dr.-Ing. Thorsten Krumpholz und Prof. Dr. habil. Svea Petersen (beide Hochschule Osnabrück) beleuchtet. Wie sich bei der sehr energieintensiven Stahlerzeugung und -anwendung die CO2-Produktion reduzieren lässt, stellten Prof. Dr.-Ing. habil Ulrich Krupp (RWTH Achen) und Dr.-Ing. Jean-Frédéric Castagnet (Georgsmarienhütte Holding GmbH) vor.

 

18.09.2020: TECHNOS Online Meeting "Montageplanung in VR"

18 TECHNOS Mitglieder und Gäste trafen sich beim zweiten TECHNOS Online Meeting zum Thema „Montageplanung in VR: Mit weniger Aufwand zu effizienteren und ergonomischeren Arbeitsplätzen“.
Herr Tobias Haslböck von der Halocline GmbH & Co. KG  stellte die Möglichkeiten des Einsatzes von Virtual Reality (VR)-Tools in Bezug auf die Produktions- und Montageplanung vor. In Echtzeit demonstrierte er den Anwesenden eine VR-Produktionshallen- und Arbeitsplatzgestaltung und beantwortete deren Fragen. Weitere Informationen zum Thema und zur Fa. Halocline finden Sie hier.

Professor Krupp stellte die aktuelle Roadmap des TECHNOS e. V. und die weiteren Planungen vor.

Wir nutzen Virtual Reality (VR) zu Ihrem Vorteil. Weil wir und unsere Kunden von dem Mehrwert für die Produktions- und Montageplanung überzeugt sind
10.06.2020: TECHNOS Online Meeting "Sun Glider"

Insgesamt 18 TECHNOS Mitglieder und Gäste nahmen am ersten TECHNOS Online Meeting über ZOOM am 10. Juni 2020 teil.

Auf dem Programm stand zunächst ein Vortrag von Prof. Dr. Dieter Otten von der Sun Glider AG.
Die SunGlider AG sieht zwingend notwendige Gründe zur ökologischen Verkehrswende in Europa: weltweit wachsende CO2 Emissionen, drastische Klimaveränderungen und die Zunahme des Automobilverkehrs insgesamt, um nur ein paar davon zu nennen. Sie hat sich zur Aufgabe gemacht, den ÖPNV zu modernisieren, nach Möglichkeit zu revolutionieren.

Die Idee ist eine fahrerlose „Smart Metro“ mit KI Steuerung, die über ein Photovoltaikdach zu 100% mit Solarenergie betrieben wird. Als Vorbild für die Planung dienen unter anderem die Pariser und Kopenhagener Metro, für die Aufhängung soll führende Rollercoaster Technik verwendet werden.

Das Projekt ist mit unterschiedlichsten Spezialisten auf den Verkehrsraum Osnabrück zugeschnitten worden. Es gibt Vorschläge zur Trassenführung inkl. möglicher Erweiterungen, die vorgesehenen Haltestellen sind als Schnittstellen von Schiene zu letzter Meile mit E-Bikes, E-Autos und autonom fahrenden Kleinbussen konzipiert. Die Herstellung aller benötigten Teile und Fahrzeuge solll zu 90% über 3D Druck erfolgen und die Materialien werden zu 100% recyclebar sein.
Die Finanzierung des Projektes Sun Glider ist in Verbindung mit den Stadtwerken Osnabrück, über Mittel des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes und mögliche Funding Konzepte unter Einbeziehung der Bürger ebenfalls schon in Planung.

Weitere Informationen zu diesem interessanten Thema finden Sie auf der Website www.sun-glider.com .

Prof. Dr. Ing. Ulrich Krupp brachte die Teilnehmenden auf den neuesten Stand zum Thema „ZIM Netzwerk Innomat3D“, das vom Institut für Eisenhüttenkunde der RWTH Aachen gemeinsam mit der Hochschule Osnabrück und dem Technologie Campus des TECHNOS e.V. auf den Weg gebracht wurde.
Das Ziel des ZIM-Netzwerkes ist die Beratung und Unterstützung von Unternehmen bei ersten Potentialanalysen, sowie in der Prozess- und Werkstoffentwicklung tätig zu werden. Thematisch orientierte Projektgruppen sollen gebildet werden, aus denen heraus Förderprojektanträge und technologische RoadMaps generiert werden können. Hierzu ist ein Netzwerkbüro als zentrale Anlaufstelle eingerichtet worden, Netzwerkmanager ist Dr. Patrick Köhnen.

Desweiteren berichtete Prof. Dr. Ing. Ulrich Krupp über geplante Netzwerkaktivitäten des TECHNOS e.V., über die die Mitglieder und Interessenten auf dem Laufenden gehalten werden und die auch immer über die TECHNOS e.V. Website zu finden sind.

Veranstaltungen 2019

29.11.2019: Weihnachts-Factory bei der KME Germany GmbH & Co. KG

Für die TECHNOS-Mitglieder fand am 29. November 2019 erstmals eine Weihnachts-Factory im Technologiecampus 3D-Materialdesign der Hochschule Osnabrück statt, der sich auf dem Gelände der KME Germany GmbH & Co. KG in Osnabrück befindet.
Auf dem Programm stand ein Impulsvortrag von Dr.-Ing. Katrin Jahns zum Thema „3D-Druck“ und die Vorführung der Anlagen vor Ort. Dies sind z. B. ein 3D-Drucker für Kupfer, eine Gasverdüsungsanlage AU3000, eine SLM-Anlage M290 Costumized und eine Laserstrahlschweißanlage TruLaser Robot 5020 mit KUKA Roboter.

Programm

  • Eintreffen beim Pförtnerhaus – Gang zum Campus 3D
  • Begrüßung
  • Vorstellung und Besichtigung Campus 3D
  • Impulsvortrag „3-D-Druck“
  • Vorführung der Anlagen
  • anschließend gemeinsamer Gedankenaustausch bei kleinem Imbiss
21.11.2019: 25. Materials Day meets Statuskonferenz Forschungsverbund „Light Connect“

Schwerpunktthemen: Leichtbau auf Basis von Kunststoffen, Additive Fertigung, Fügetechnik

Am 21. November 2019 fand der 25. Materials Day als gemeinsame Veranstaltung von VDI, WIP e.V. und TECHNOS e.V. statt. Mehr als 100 Studierende und Experten aus der Industrie und Forschung  sowie Technik-Interessierte folgten der Einladung in ide KME Academy. Die Verantwortlichen zeigten sich äußerst zufrieden mit dem Interesse an den diesjährigen Themen. Unter der Leitung von Prof. Dr. Thorsten Krumpholz wurden im ersten Teil hauptsächlich Ergebnisse des Forschungsschwerpunktes LightConnect präsentiert. Dipl.-Ing. Alexander Giertler, moderierte als Leiter des VDI Arbeitskreises Werkstofftechnik die Themen Additive Fertigung und Fügetechnik, wobei es sich um Ergebnisse aus Masterarbeiten handelte.

Sollten Sie an Kontakten zu den Akteuren interessiert sein, sind wir Ihnen gerne behilflich.

Eine Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe findet am 07. Mai 2020 in der Aula der hochschule Osnabrück statt.

PROGRAMM – Flyer

14:30 Uhr:
Begrüßung und Einführung: Materialwissenschaft und Werkstofftechnik im Umfeld der Hochschule Osnabrück
Prof. Dr. rer. nat. Norbert Vennemann, Leiter des VDI-Arbeitskreises „Kunststofftechnik“
Dipl.-Ing. (FH) Alexander Giertler, M.Sc.,
Leiter des VDI-Arbeitskreises „Werkstofftechnik“

MODERATION: PROF. DR.-ING. THORSTEN KRUMPHOLZ

14:35 Uhr
Mechanische Eigenschaften von faserverstärktem Polyamid mit dem Schwerpunkt Lebensdauer
Jan-Marc Tiemann, M. Sc., Hochschule Osnabrück

14:55 Uhr
Entwicklung einer spritzgussgerechten Geometrie zur Substitution einer hochbeanspruchten Aluminium-Federbeinaufnahme
Alexander Pluznikov, M. Sc., Hochschule Osnabrück

15:15 Uhr
Lastfallgerechte Simulation von faserverstärkten Kunststoffen
Philipp Land, M. Sc., Hochschule Osnabrück

15:35 Uhr
Aktuelle Leichtbaustrategien aus Sicht eines Rohstoffherstellers
Thomas Graf, Ems Chemie AG, Domat/Ems, Schweiz

16:00 Uhr
Kaffeepause

MODERATION: DIPL.-ING. (FH) ALEXANDER GIERTLER, M.SC.

16:20 Uhr
Vergleichende Untersuchungen von im Atomizer hergestelltem Kupferpulver für die additive Fertigung mittels SLM-Verfahren
Robin Bappert, M.Sc., RWTH Aachen University, Institut für Eisenhüttenkunde

16:45 Uhr
Fügen von Kupfer und Kupferlegierungen mittels Laserstrahlschweißen
Heinrich von Lintel, M.Sc., Hochschule Osnabrück

17:10 Uhr
Ende der Veranstaltung – Ausklang bei kühlen Getränken und Snacks

 

Veranstaltungsort:

KME Academy
Knollstraße 16
49074 Osnabrück

Anfahrt

ÖPNV: Buslinie 35, Haltepunkt „Gertrudenkirche“

Der schonende Umgang mit fossilen Ressourcen, eine niedrige CO2-Bilanz und Recyclingkonzepte sind nur einige Aspekte, die heutzutage mit in die Entwicklung und Konstruktion im Maschinenbau einfließen. Zur Erreichung dieser Ziele rücken
Themen wie Leichtbau mit Hybridwerkstoffe, optimierte Fertigungsverfahren und auch die Additive Fertigung noch mehr in den Fokus als bisher. Der 25. Materials Day steht ganz im Zeichen neuer Werkstoffe und Technologien.
Hierzu findet im ersten Teil der Veranstaltung die Statuskonferenz des an der Hochschule Osnabrück unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Thorsten Krumpholz verankerten Forschungsschwerpunktes „Light Connect“ statt (s. blaue Markierung im
Programm). Das von drei Laborbereichen der Hochschule zusammen mit der Boge Elastmetall (Damme), der Ems Chemie (Domat/Ems, Schweiz) sowie Volkswagen Osnabrück initiierte Projekt hat zum Ziel, hoch feste thermoplastische CFK-Werkstoffe in hoch beanspruchte Leichtbauprodukte einzubinden. Konkret soll ein Federbeindom (Alu-Druckguss) aus dem Bereich Automotive durch ein Spritzgussbauteil substituiert werden. Die hierzu bisher
erreichten Forschungsergebnisse werden von den wissenschaftlichen Mitarbeitern Philipp Land, Alexander Pluznikov und Jan-Marc Tiemann ausführlich dargestellt. Außerdem wird die Ems Chemie Leichtbaustrategien aus Sicht eines Rohstoffherstellers (Kunststoffe) präsentieren.

Nach der Kaffeepause folgen zwei Vorträge aus der Arbeitsgruppe Materialdesign und Werkstoffzuverlässigkeit der Hochschule Osnabrück, die einen Einblick in die aktuellen Forschungsthemen auf dem neuen Technologiecampus geben.
So zeigt Robin Bappert den Entwicklungsprozess und die Herstellung von Kupferpulver für die additive Fertigung, sowie die Fertigung mittels SLM. Im Anschluss gibt Heinrich von Lintel einen Einblick in die Herausforderungen und Lösungen beim
Laserschweißen von Kupferblechen. Als Gäste erwarten wir wieder viele Vertreter der regionalen Kunststoff- und Metallindustrie sowie eine Vielzahl von Studierenden der Hochschule Osnabrück. Der Austausch der Ingenieurinnen und Ingenieure aus der beruflichen Praxis mit Studierenden einerseits und mit technik-interessierten Schülerinnen und Schülern andererseits liegt dem VDI und dem WIP-Kunststoffe Wissens- und Innovationsnetzwerk Polymertechnik sowie dem  Technologiezentrum Neue Materialien und Prozesse TECHNOS besonders am Herzen.

16.10.2019: Open Factory zu Gast bei der HERZOG Maschinenfarbrik GmbH & Co. KG

Die Firma HERZOG ist Gründungsmitglied unseres Vereins und hat im Rahmen der Open Factory 30 Mitglieder und Interessierte im neu errichteten Seminarraum mit direktem Blick in den Bereich der Produktion empfangen. Nach einer Einführung zu TECHNOS durch den Vereinsvorsitzenden Prof. Dr. Ulrich Krupp und nach einer Vorstellung des Unternehmens durch Herrn Horst Faust, referierte der Geschäftsführer, Herr Dr. Jan Herzog, über Smart Industry Solutions einer KMU-Anwendung für sensorgestütztes Tool Condition Monitoring.

Alle Beteiligten zeigten sich bei dem anschließend Betriebsrundgang beeindruckt von der Unternehmensstrategie des weltweit führenden Herstellers von Maschinen, Anlagen und Automatisierungen zur Qualitätssicherung in der Rohstoff- und Wiederverarbeitungsindustrie. In dem Impulsvortrag zog der Geschäftsführer, Dr. Jan Herzog, am Ende eine Bilanz und stellt fest, dass insbesondere Smart Industry Solutions zu einem grundlegenden Wandel der Unternehmensphilosopie und – strategie führen. Aus seiner Sicht sind alle technischen Voraussetzungen wie Open Souce-Software, Hardware und Sensorik vorhanden. Die Zielsetzung besteht deshalb darin, die vertikale Integration von Smart Industry Solutions auf unterschiedlichen Hierarchieebenen des Produktionssystems zu realisieren. Als KMU im internationalen Wettbewerb kann man damit komparative Konkurrenzvorteile (KKV) erzielen.  

Es folgte eine geselliger Abschluss mit Dikussionen um anstehenden Projekte und Termine im Rahmen der TECHNOS-Mitgliederversammlung. 

Das Programm

  • Begrüßung
  • Aktuelles Technos e.V.
  • Vorstellung der Herzog Maschinenfabrik GmbH & Co. KG
  • Impulsvortrag „Smart Industry Solutions eines KMU – Applikationen für sensorbasiertes Tool Condition Monitoring“
  • Werksbesichtigung
  • anschließend gemeinsamer Gedankenaustausch bei kleinem Imbiss
16.05.2019: 24. Materials Day - Leichtbau mit Kunststoffen, Smart Materials und Materialdesign für die additive Fertigung

Mehr als 110 Gäste, darunter zahlreiche Unternehmensvertreter sowie Studierende der Hochschule Osnabrück, kamen zum 24. Materials Day der Hochschule Osnabrück in die Räumlichkeiten des ICO-Osnabrück. Zu den Veranstaltern zählten neben den VDI-Arbeitskreisen „Werkstofftechnik“ und „Kunststofftechnik“ auch das Technologiezentrum Neue Materialien und Prozesse TECHNOS und das WIP-Kunststoffe Wissens- und Innovationsnetzwerk Polymertechnik. (16.05.2019)

Im ersten Teil der Veranstaltung wurden aktuelle Themen aus dem Bereich der Kunststofftechnik vorgestellt. Da Faserverbundbauteile in zunehmendem Maße in der Automobilindustrie eingesetzt werden, stellen Naturfaserverstärkte Kunststoffe eine nachhaltige Alternative dar und sind ein aktuelles Forschungsthema an der Hochschule Osnabrück. Dazu wurden unter anderem Forschungsergebnisse aus dem Projekt „FENat – FEM für Leichtbauwerkstoffe mit Naturfasern im Mobility-Bereich“ vorgestellt.  Interessante Einblicke in die Entwicklung von Kunststoffen, die als Smart Materials für Sensoren und Aktoren geeignet sind, wurden in dem Vortrag „Elektroaktive Elastomerwerkstoffe für aktive Schwingungsdämpfung“ vorgestellt. Weitere Details zu den Referenten sind dem Programm zu entnehmen.

Nach der Kaffeepause folgten drei Fachvorträge zum Thema additive Fertigung. In der Werkstofftechnik schreibt die additive Fertigung ein neues Kapitel. Aufgrund des schichtartigen Aufbaus additiv gefertigter Bauteile und der damit verbundenen vielfältigen Zeit-Temperatur-Folgen nimmt die Komplexität hinsichtlich der resultierenden Werkstoffeigenschaften zu. Gleichzeitig ist die additive Fertigung eine Chance neuartige Werkstoff zu Bauteilen zu Formen, die mit etablierten Fertigungsverfahren nicht hergestellt werden können.

Frau Dr.-Ing. Katrin Jahns machte hierzu den Auftakt und stellte den Zuhörern den neu gegründeten Campus zur additiven Fertigung der Hochschule Osnabrück auf dem Werksgelände der KME Deutschland GmbH vor und präsentierte bereits erste Ergebnisse einer neuen Prototypenlegierung auf Kupferbasis für die additive Fertigung. Einen tiefen Einblick in die Forschung des Werkstoff- und Prozessdesigns für die additive Fertigung gab Patrick Köhnen von der RWTH Aachen. Herr Dr. Martin Bullemer, Geschäftsführer der AMCM GmbH, beschrieb Einsatzfelder für die additive Fertigung aus Sicht eines Sonderanlagenherstellers für SLM Anlagen.

Die Veranstalter sahen in der Teilnehmerzahl die Bestätigung für die richtige Themenauswahl.  „Unser Ziel war es, den Teilnehmern Entwicklungsmöglichkeiten und Innovationspotentiale für die Anwendung der Additiven Fertigung von heute und für die Zukunft aufzuzeigen“, sagt Dipl.-Ing. (FH) Alexander Giertler, Leiter des VDI-Arbeitskreises Werkstofftechnik. „Der große Zuspruch an Teilnehmern bis in die späteren Abendstunden, belegt uns das große Interesse für die Thematik“. Der Materials Day hat neben innovativen Perspektiven auf unterschiedliche Werkstoffgruppen und deren Anwendungen auch wieder einmal einen offenen Rahmen für fachliche Diskussionen geboten“, ergänzt sein Kollege, Prof. Dr. Thorsten Krumpholz, der den Leiter des VDI-Arbeitskreises Kunststofftechnik (Prof. Dr. Norbert Vennemann) vertrat.

Alle Interessierten am Materials Day können sich schon jetzt  als Termin den Monat November vormerken. Die Teilnahme wird – wie immer – kostenlos sein!

Das Programm 

14:30 Uhr Begrüßung und Einführung: Materialwissenschaft und Werkstofftechnik im Umfeld der Hochschule Osnabrück
Prof. Dr. rer. nat. Norbert Vennemann, Leiter des VDI-Arbeitskreises „Kunststofftechnik“
Dipl.-Ing. (FH) Alexander Giertler, M.Sc., Leiter des VDI-Arbeitskreises „Werkstofftechnik“
14:35 Uhr Produktion von Faserverbundbauteilen für die automobile Großserienanwendung 
Fabian Herbort, CRRC New Material Technologies GmbH, Damme
15:00 Uhr Leichtbau auf Basis endlosnaturfaserverstärkter Kunststoffe – Eine Materialcharakterisierung
Finn Wichelhaus, Hochschule Osnabrück
15:25 Uhr Einfluss oxidischer Füllstoffe auf dielektrische und mechanische Eigenschaften von SEBS-Compounds für Aktor-/Sensoranwendungen
Fabian Kühnast, Hochschule Osnabrück
15:50 Uhr – 16:15 Uhr Kaffeepause
16:15 Uhr Additive Fertigung am Technologiecampus 3D-Materialdesign Osnabrück
Dr.-Ing. Katrin Jahns, Hochschule Osnabrück
16:40 Uhr Werkstoff- und Prozessdesign für die additive Fertigung
M. Sc. Patrik Köhnen, RWTH Aachen, Institut für Eisenhüttenkunde
17:05 Uhr Additive Manufacturing Systeme und neue Möglichkeiten in der Materialentwicklung durch Systemmodifikationen
Dr. Martin Bullemer, Geschäftsführer AMCM GmbH
17:30 Uhr Ende der Veranstaltung – Ausklang bei kühlen Getränken und Snacks
21.02.2019: IHK-Technologietreiber-Forum „Additive Fertigung/3D-Druck"

Das erste „IHK-Technologietreiber-Forum“ fand am 21. Februar 2019 zum Thema „Additive Fertigung/3D-Druck – Neue Herausforderungen an Material und Konstruktion“ statt. Veranstaltungsort war der „Technologiecampus 3D-Materialdesign“, dem neuen Labor der Hochschule Osnabrück auf dem Betriebsgelände der KME Germany GmbH & Co. KG in Osnabrück.

„Die additive Fertigung, auch 3D-Druck genannt, ist eine der wichtigsten Triebkräfte für die Wirtschaft, die die Verfahrenstechnik grundlegend verändern wird,“ sagte Andreas Meiners, Projektleiter für Innovation und Umwelt, von der Industrie-und Handelskammer Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim. Mit dem Ziel wichtige Technologietreiber in den Unternehmen zu fördern, hatte die IHK gemeinsam mit der Hochschule Osnabrück und dem TECHNOS e.V. erstmals zu der Veranstaltungsreihe an diesem Tag eingeladen. Prof. Dr.-Ing. Ulrich Krupp vom Institut für Eisenhüttenkunde der RWTH Aachen erläuterte den Besuchern bei der gemeinsamen Führung in den Räumen des Technologiecampus 3D-Materialdesign den Einsatz von additiven Fertigungsprozessen am Standort KME.

Die Veranstaltung beinhaltete darüber hinaus Praxisberichte zum 3D-Druck von den Firmen Georgsmarienhütte Holding GmbH sowie Amazonen-Werke H. Dreyer GmbH & Co. KG . Dozenten der Hochschule Osnabrück informieren über mögliche Technologie-Anwendung und Potenziale. Die Vorträge stellten heraus welche Potentiale die additive Fertigung schon heute für den betrieblichen Alltag besitzt. Dr.-Ing. Jean-Frédéric Castagnet (Leiter Operational Excellence, Georgsmarienhütte Holding GmbH) und TECHNOS-Vorstandsmitglied sieht im 3D-Druck ein Fertigungsverfahren mit Zukunft, das die GMH Gruppe die nächsten Jahre begleiten wird.

20.02.2019: Open Factory zu Gast im ROSEN Innovation Center

Im ROSEN Technology and Research Center trafen mehr als 30 Fachleute  bei der ersten Open Factory des TECHNOS e.V.s  zusammen. Professor Krupp eröffnte als Vorstandsvorsitzender des TECHNOS e.V. mit Berichten über die Arbeiten des Vereins und insbesondere von neuen Projekten den Fortschritten beim Aufbau des Technologiecampus MaterialDesign 3D auf dem Werksgelände von KME in Osnabrück. Herr Werner Thale  berichtete als Gastgeber zum Thema „Einsatz innovativer Technologien für die Inspektion von Pipelines“ und lieferte interessante Einblicke in die Forschung und Entwicklungsabteilung der ROSEN Group in Lingen. Nach dem obligatorischen Werksrundgang auf dem weitläufigen Gelände, endete die Veranstaltung nach einem kleinen Imbiss und interessanten fachlichen Gesprächen.

Weitere Infos zum Gastgebende Unternehmen:  ROSEN Innovation Center,

Das Programm

  • Begrüßung
  • Werksführung
  • Aktuelles Technos e.V.
  • Vorstellung Rosen Technology and Research Center GmbH
  • Impulsvortrag „Einsatz innovativer Technologien für die Inspektion von Pipelines“
  • Gemeinsamer Gedankenaustausch bei kleinem Imbiss

Veranstaltungen 2018

22.11.2018: 23. Materials Day - Werkstoffentwicklung in Industrie und Forschung

Am 22. November 2018 fand der 23. Materials Day als gemeinsame Veranstaltung von VDI, WIP e.V. und TECHNOS e.V. statt. Erstmals fand die Tagung unter der Leitung von Dipl.-Ing. Alexander Giertler, dem Leiter des VDI Arbeitskreises Werkstofftechnik statt. Mehr als 100 Studierende und Experten aus der Industrie und Forschung  sowie Technik-Interessierte informierten sich über Aspekte der Stahlentwicklung aus dem Blickwinkel eines Anwenders, eines Stahlherstellers und der Wissenschaft.

Die Beteiligten Veranstalter zeigten sich äußerst zufrieden mit dem Interesse an den diesjährigen Themen. Erstmals ín Form eines Vortrages stellte Dr.-Ing. Javad Mola, der seit Oktober neues Mitglied des TECHNOS-Vorstandes ist, Ergebnisse seiner Forschungsarbeit vor.

Sollten Sie an Kontakten zu den Akteuren interessiert sein, sind wir Ihnen gerne behilflich.

Eine Fortsetzung dieser Veranstaltungsreihe findet wie gewohnt im Mai 2019 statt.

Programm

14:30 Uhr Begrüßung und Einführung: Materialwissenschaft und Werkstofftechnik im Umfeld der Hochschule Osnabrück
Dipl.-Ing. (FH) Alexander Giertler M.Sc., Leiter des VDI Arbeitskreises „Werkstofftechnik“
Prof. Dr. rer. nat. Norbert Vennemann, Leiter des VDI-Arbeitskreises „Kunststofftechnik“
14:35 Uhr Anwendungen von Duplex Stählen in Zentrifugen der mechanischen Trenntechnik
Klaus Frerichs, GEA Westfalia Separator Group GmbH, Oelde
15:05 Uhr Entwicklung hochfester Stähle für die Massivumformung
Jan C. Florian, Georgsmarienhütte GmbH, Georgsmarienhütte
15:35 Uhr Mikrostruktur und mechanische Eigenschaften von Fe-(6-8)Mn-(1,2-1,4)C-(0-4)Al Stählen
Dr. Javad Mola, Hochschule Osnabrück, Osnabrück
16:00 Uhr Kaffeepause
16:15 Uhr Tapeverstärkung von Spritzgießbauteilen – Ein Vergleich zwischen Simulation und Praxis
Philipp Land, M. Sc., Hochschule Osnabrück
Prof. Dr.-Ing. Thorsten Krumpholz, Hochschule Osnabrück
16:45 Uhr Effect of Carbon Nanotubes Decorated with Silver Nanoparticels as Hybrid Filler on Properties of Natural Rubber Nanocomposites
Apinya Krainoi, Prince of Songkla University, Thailand
17:15 Uhr Ende der Veranstaltung – Ausklang bei kühlen Getränken und Snacks
25.10.2018: Open Factory - zu Gast bei der Machinenfabrik Bernhard Krone GmbH

45 Teilnehmer folgten der Einladung zur „Open Factory – Technos-Mitglieder stellen sich vor“ am 25. Oktober 2018 und kamen zur Maschinenfabrik Bernard Krone GmbH & Co. KG nach Spelle. Das gastgebende Unternehmen ist ein erfolgreicher Familienbetrieb und bei bei den Feldhäckslerndem Weltmarktführer. .

Auf dem Programm stand neben einem Werksrundgang und einer Vorstellung des Unternehmens durch Herrn Dr. Klaus Martensen, die Vorstellung von TECHNOS mit Hinweisen auf geplanten Projekte und weitere Vorhaben des vereins durch den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Dr. Peter Böhlke.

Den fachlichen Impuls setzte Herr Jens Horstmann mit seinem Vortrag „Von Stahl zu Digital“ ua.a. die langjährige Entwicklung im Bereich Digitalisierung skizzierte und Lösungen für digitale Herausfoderungen der Landtechnikbranche erläuterte an Beispielen aus der herstellerübergreifenden Zusammenarbeit im Rahmen des Competence Center ISOBUS e.V.. „Wertvolle Ideen und Impulse“ lautete am Ende das Fazit von Dr. Hans-Günther Wobker von der KME Germany GmbH stellvertretden für die Teilnehmer, die sich auf weitere Termine im Jahre 2019 u.a. bei der Firma ROSEN Technologie freuen.

20./21.08.2018: Statusseminar OptiHeat - Hochschule Osnabrück

Interessierte sind herzlich willkommen, um an der TECHNOS-Veranstaltung „Statusseminar – OptiHeat“ am 20./21. August 2018 an der Hochschule Osnabrück teilzunehmen. Ab 14:00 Uhr dreht sich dann alles um die Potentiale der gesteuerten thermomechanischen Umformung–Struktur–Eigenschaftsbeziehungen in Theorie – Simulation und Praxis. Gemeinsam mit den Projektpartnern Georgsmarienhütte GmbH und Aubert & Duval informiert Sie das Forscherteam der Hochschule Osnabrück.
(Forschungsschwerpunkt OptiHeat, gefördert durch die Volkswagen-Stiftung)

PROGRAMM | MONTAG | 20.08.2018

14:00 Uhr
Begrüßung, Vorstellung der Laborbereiche und TECHNOS e.V.
Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrich Krupp

14:15 Uhr
Kurzvorstellung der Projektpartner

15:00 Uhr
Thermomechanische Behandlung, selbstangelassener Martensit und Dauerfestigkeit hochfester Stähle
Prof. Dr.-Ing. habil. Ulrich Krupp

15:30 Uhr Kaffeepause

15:45 Uhr
Welchen Einfluss hat der Fertigungsprozess auf das Gefüge von Superlegierungen?
Anne Hesselink, M.Sc.

16:15 Uhr
Zusammenhang zwischen Gefüge und Hochtemperatureigenschaften moderner Superlegierungen
Michael Harwarth, B.Sc. / Stefan Walter, B.Eng.

16:45 Uhr Kaffeepause

17:00 Uhr Laborrundgang

 

PROGRAMM | DIENSTAG | 21.08.2018

09:00 Uhr
Aktuelle Methoden der Werkstoffsimulation
Mikhail Solovev, M.Sc.

10:00 Uhr Kaffeepause

10:15 Uhr
Einstellung optimierter Mikrostrukturen durch die gezielte Ausnutzung der Schmiedehitze nach dem Umformen am Beispiel 50CrMnB5-3
Dr. rer. nat. Christine Derks

10:35 Uhr Abschlussdiskussion

11:30 Uhr Kaffeepause

11:45 Uhr Besichtigung des Umformlabors

14.06.2018: OpenFactory - zu Gast bei der Solarlux GmbH

Im Rahmen der „Open Factory – Technos-Mitglieder stellen sich vor“ begrüßte Prof. Krupp die rund 20 TECHNOS Mitglieder auf dem Solarlux Campus in Melle. Im Anschluss stellte Michael Meyer, Leiter für Forschung und Entwicklung das Unternehmen SOLARLUX GmbH vor. Aktuell hat die Solarlux GmbH rund 1000 Mitarbeiter und ist Hersteller von Wintergärten, Fassadenlösungen und Marktführer für Glas-Faltwände.

Herr Frank Heise, Produktionsleiter der Solarlux GmbH, führte mit seinem Impulsvortrag ein in das Thema „Getaktete Flügelfertigung – Ausgangsbasis für weitere LEAN-Projekte“. Am Beispiel der Abläufe innerhalb der Flügelfertigung zeigte er mögliche Perspektiven einer weiteren Optimierung der Produktion nach dem Vorbild der Schlanken Produktion nach dem Lean-Managment-System. Konkrete Verbesserungen wurden durch eine moderene Produktionsplanung in den Bereichen Erhöhung der Wertschöpfung, Flexibilität in den Produktionsbereichen, Reduzierung von Verschwendungen, Erhöhung der Führungsleistungen sowie positive Entwicklung der Mitarbeiter erzielt.

Anschließend ging es für die rund 20 Teilnehmer zum Werksrundgang, der interessante Einblicke hinter die Kulissen der gesamten Produktionskette gewährte und die Funktionalitäten der neu errichteten Gebäude am Standort in Melle zeigten.

Am Ende blieb Zeit für den fachlichen Gedankenaustausch bei kleinem Imbiss in der Faltbar und teilweise nutzten die Teilnehmer die Möglichkeit für einen Blick in den 3.000 m² großen Ausstellungsbereich.

Programm

  • Aktuelles Technos e.V.
  • Vorstellung SOLARLUX GmbH
  • Impulsvortrag „Getaktete Flügelfertigung“ 
  • Werksführung
  • Gemeinsamer Gedankenaustausch bei kleinem Imbiss
17.05.2018: 22. Materials Day - Vom Atom zur additiven Fertigung

Rund 80 Teilnehmer nutzten den 22. Materials Day an der Hochschule Osnabrück, um sich über die vielfältigen Möglichkeiten der additiven Fertigung innovativer Produkte aus metallischen und polymeren Werkstoffen zu informieren und mit den Experten vor Ort zu diskutieren.

Den Auftakt machte Herr Johannes Lohn von der Protiq GmbH aus Blomberg. Nach eigenen Angaben bündelt das Unternehmen seit 2010 die Kompetenz im Bereich der additiven Fertigung der Phoenix Contact-Gruppe. Erläutert wurde die Funktionsweise der online Plattform des Unternehmens, der PROTIQ Marketplace, mit dem Nutzer 3D-Modelle hochladen, konfigurieren und direkt bestellen können. Neben dem nutzerfreundlichen Geschäftsmodell wurden u.a. die verfügbaren Materialen und mögliche Druckverfahren erläutert, die den Nutzern für die Fertigung von Modellen, Prototypen oder Bauteile aktuell zur Verfügung stehen.

Es folgte die Vorstellung von Möglichkeiten der Atomsondentomographie durch Herrn Dr. Torben Boll vom Institut für Angewandte Materialien – Werkstoffkunde des KIT als eine besonders spezifische Methode der Werkstoffanalytik vorgestellt, mit der die dreidimensionale Elementverteilung im atomaren Maßstab dargestellt werden kann.

Zum Thema Hybride Werkstofftechnologien stellten Mitarbeiter des Forschungsschwerpunktes LightConnect erste Ergebnisse zum Thema „Thermoplastische Kompositwerkstoffe im Automobil-Leichtbau“ vor, die auf der Basis einer engen Zusammenarbeit zwischen den Arbeitsgruppen Kunststofftechnik, Metallische Konstruktionswerkstoffe und Betriebsfestigkeit an der Hochschule Osnabrück erzielt wurden.

Wie in den letzten Jahren wurde der „Materials Day“ wieder gemeinsam von den VDI-Arbeitskreisen Werkstofftechnik und Kunststofftechnik sowie dem WIP-Kunststoffe Wissens- und Innovationsnetzwerk und unserem Technologiezentrum TECHNOS veranstaltet.

12.04.2018: 22. Seminar - Frühjahrssitzung der DGM/DVM-AG Materialermüdung
04.04.2018: OpenFactory - zu Gast bei der Georgsmarienhütte Holding GmbH

Die „Open Factory – Technos-Mitglieder stellen sich vor“ am 4. April 2018 war eine voller Erfolg. Rund 60 Unternehmensvertreter folgten der Einladung und kamen in die Mehrzweckhalle der Georgsmarienhütte GmbH. Im Mittelpunkt stand der Austausch und die Zusammenarbeit zwischen den bereits aktiven TECHNOS-Mitgliedern und die Information neuer interessierter Unternehmen. Hierzu öffnete der Stahlproduzent und gleichzeitiges TECHNOS-Gründungsmitglied seine Tore und gewährt bei einer Werksführung Einblicke in die Stahlerzeugung 4.0.

Als Vereinsvorstand berichtete Prof. Ulrich Krupp zu Beginn über aktuelle Projekte, die sich zum Teil in Vorbereitung befinden und die der Verein in 2018 mit seinen Mitgliedsunternehmen realisieren möchte.

Dr.-Ing. Tim Rekersdrees gab als Leiter der Produktsicherung und Prozesstechnologie der Georgsmarienhütte GmbH einen Überblick zur Georgsmarienhütte Holding und stellte das gastgebende Unternehmen, die Georgsmarienhütte GmbH vor. Anschließend umriss Jan Christoph Florian in einem fachlichen Impulsvortrag „Neue Werkstoffe in der Stahlindustrie“ wesentliche Kernpunkte der innovativen Materialentwicklung, die häufig in Kooperation mit den Kunden stattfindet.

Abschließend folgte als Highlight eine Werksführung unter dem Aspekt „Stahlerzeugung 4.0 bei der Georgsmarienhütte GmbH“. Bis weit nach 18 Uhr folgten die Teilnehmer dem Angebot zum gemeinsamen Gedankenaustausch bei einem kleinem Imbiss, wobei vor allem über die Planung gemeinsamer Projekte und Kooperationen gesprochen wurde.

Veranstaltungen 2017

30.11.2017: 21. Materials Day

Im Rahmen der 21. Fachtagung „Materials Day“ trafen über 100 Experten und Praktiker aus Industrie und Forschung sowie Studierende zusammen und informierten die sich über aktuelle Materialkonzepte, technische Entwicklungen sowie Forschungsergebnisse für zukunftsweisende Produkte.

Veranstaltet wurde der „Materials Day“ gemeinsam von den VDI-Arbeitskreisen Werkstofftechnik und Kunststofftechnik sowie dem WIP-Kunststoffe Wissens- und Innovationsnetzwerk und unserem Technologiezentrum TECHNOS.
Die Fachtagung fand von 14:30 Uhr bis 18:00 Uhr in der Aula der Hochschule Osnabrück statt.

Programm: 

  • Fatigue Strength of Cast Aluminium Alloys with Applications to the Automotive Industry
    Prof. Franck Morel, Arts et métiers ParisTech, Angers F


  • New Technologies in old Industries
    Dr. Jean-F. Castagnet, Georgsmarienhütte Holding Gmbh
  • Einfache und schnelle Analysen mittels Rasterkraftmikroskopie (AFM)
    Dr. Holger Großmann, Anton Paar Germany GmbH, Ostfildern-Scharnhausen

    Kaffeepause

  • Beeinflussung der Molekül- und Faserorientierung von Kunststoffen durch Verwendung eines innovativen Spritzgießwerkzeugs mit drehendem Kern
    Prof. Dr. Thorsten Krumpholz, Stephan Jetscho,
    Hendrik Oudehinken und Viktor Ruff, Hochschule Osnabrück
  • Niederdruckplasma zur Oberflächenmodifikation von Polymeren – Möglichkeiten und Anwendungen
    Marius Barth, Hochschule Osnabrück

  • Elektroaktive Elastomere zur aktiven Schwingungsdämpfung – Konzept und erste Ergebnisse eines neuen Forschungsprojektes
    Max Arlinghaus und Fabian Kühnast, Hochschule Osnabrück

    Ausklang bei warmen Getränken und Snacks

Veranstaltungsort:
Hochschule Osnabrück
Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik
AULA, Gebäude AB
Albrechtstraße 30
49076 Osnabrück

19.10.2017: OpenFactory - zu Gast bei der Westfalen AG

Anfang Oktober besuchten TECHNOS-Mitglieder die Westfalen Gruppe am Standort Hörstel und informierten sich vor Ort über die Luftszerlegungsanlage (LZA) sowie das Sondergasezentrum (SGZ) des Unternehmens.

Dr. Volker Frey, stellvertretender Leiter des SGZ, erläuterte anschaulich und äußerst fesselnd fachliches Hintergrundwissen zu Gasen, deren Herstellung, Anwendung, die Herstellungsprozesse, die akkredidierte Prüfung von Gasgemischen sowie die Funktionsweise der beiden Anlagen SZG und LZA. Gemeinsam mit dem sich anschließenden Betriebsrundgang stieß der Impulsvortrag bei den etwa 15 Fachleuten auf großes Interesse, da für ihre Arbeit praxisnahe Einblicke in industrielle Prozesse und der Einsatz von Gasen in den Unternehmen von großer Bedeutung sind.

Der gemeinsame Gedankenaustausch erfolgte am Ende bei einem kleinen Imbiss, wobei vor allem über die Planung gemeinsamer Projekte und Kooperationen gesprochen wurde.

20.09.2017: OpenFactory - zu Gast bei der Melos GmbH

Der Einladung des Technologiezentrums Neue Materialien und Prozesse zur Open Factory folgten am 20.09. rund 30 Teilnehmer. Dieses Mal ging es zur Melos GmbH nach Melle, wo der Gastgeber mit einem interessanten Programm rund um das Thema Innovationsfähigkeit überzeugte.

Begrüßt wurden die Vereinsmitglieder und Gäste von Herrn Siekmann, dem Geschäftsführer der Melos GmbH. Es folgte die Vorstellung des TECHNOS e.V. durch den ersten Vorsitzenden des Vereins Herrn Prof. Dr. Ulrich Krupp, der auch einen ersten Einblick in das bewilligte Infrastrukturprojekt zur additiven Fertigung (3D-Druck Metall) an der Hochschule Osnabrück gab.

Mit Spannung verfolgten die Teilnehmer den Multimedia-Impulsvortrag von Herrn Siekmann und seinem Team zum Thema „Innovationsfähigkeit“. Das Unternehmen arbeitet u.a. an Lösungen, um elastomerbasierter Granulate für die additive Fertigung nutzbar zu machen. 3D-Printing ist für das Unternehmen ebenfalls ein wichtiges Zukunftsthema, wobei die dreidimensionale Gestaltung von Spielplatzflächen nur der Anfang sein soll. Deshalb wird bei der Melos GmbH bereits heute an der Entwicklung von Wohn-Strukturen auf Mond und Mars gearbeitet. Mit vielen interessanten Eindrücken endete die Werksbesichtigung im neuen Open-Air-Showroom, der Melos Village. Beim abschließenden Get-together blieb neben dem Thema Erfahrungsaustausch und Vernetzung noch ausreichend Zeit für das Auspropieren der Sportanlagen für Golf, Basketball, Fußball sowie die elektronische Torwand und die Kletterwand. Damit war es eine rund um gelungene Veranstaltung.

29.03.2017: OpenFactory - zu Gast bei der KME Germany GmbH
Der Einladung des Technologiezentrums Neue Materialien und Prozesse zur Firma KME Germany GmbH & Co. KG folgten am 29.03.2017 rund 40 Teilnehmer nach Osnabrück. Unter Ihnen nicht nur die Vereinsmitglieder, sondern auch zahlreiche Interessenten, die sich über TECHNOS e.V. austauschen konnten. Zum Rahmenprogramm gehörten hierbei die Vorstellung der Ziele, Möglichkeiten und Visionen des TECHNOS e.V. durch den Vorsitzenden Prof. Dr. Ulrich Krupp. An die Vorstellung des Gastgebers und TECHNOS-Gründungsmitglieds KME durch Dr. Peter Böhlke schloss der Impulsvortrag zum Thema „Energiemanagement/-effizienz“ durch Herrn Pieper (KME) an. Nach einer umfangreichen Werksbesichtigung konnten anschließend im KME Conference Center Kontakte geknüpft und viele Themen vertieft werden. Auch hierbei standen wieder die drei Säulen des Technologiezentrums im Vordergrund: Kommunikation – Kompetenz – Kooperation.